Ballettstrumpfhosen, ein wichtiger Teil vom Ballettoutfit

Bekanntlich besteht ein Ballettoutfit immer aus: Strumpfhosen, einem Ballettanzug, einem Paar Schuhen und jeglichen Accessoires. Aber warum genau Ballettstrumpfhosen beim Ballett getragen werden, ist nicht jedem sofort klar. Deshalb habe ich angefangen, mich damit zu beschäftigen. Klassisches Ballett lebt eigentlich von geraden und langen Linien. Deshalb ist es empfehlenswert, dass die Ballettschuhe im gleichen Farbton wie die Ballettstrumpfhosen gewählt wird. Dadurch sehen die Beine sofort viel länger aus. Die gängigsten Ballettstrumpfhosen haben eine lachsähnliche Farbe. Diese Farbe wird oft als Lachsrosa bezeichnet. Es gibt aber auch Strumpfhosen in Schwarz, Weiß oder dunklen Hauttönen.

Die Strumpfhose in der Verpackung scheint manchmal eine andere Farbe zu haben, als wenn diese angezogen ist. Probiere die Strumpfhose immer erst an, bevor du eine andere Farbe kaufst. Die Farbe kann sich im angezogenen Zustand nämlich besonders ändern. Natürlich möchte man lange Freude an der Strumpfhose haben. Daher ist es wichtig, dass die Strumpfhose nur mit der Hand gewaschen wird. Also nicht in die Waschmaschine geben. Strumpfhosen sollten nur von Hand gewaschen werden, da sie sonst einlaufen und die Farbe verblasst.

Verschiedene Ballettstrumpfhosen

Mit Fuß:
Die bekannteste Ballettstrumpfhose ist sicherlich die Ballettstrumpfhose mit Fuß in Blassrosa. Diese Strumpfhose ist ein echtes Basic und für Jung und Alt geeignet. Die meisten Tanzschulen haben eine Kleiderordnung. Dazu gehört auch die Art der Strumpfhose. Aber eine Ballettstrumpfhose mit Fuß ist eigentlich immer die richtige Wahl. Die Tatsache, dass die Strumpfhose „mit Fuß“ heißt, bedeutet nicht sofort, dass es ein Fußteil oder eine verstärkte Ferse gibt. Es bedeutet nur, dass der Stoff den Fuß vollständig umschließt. Eine Ballettstrumpfhose ohne Fuß wird manchmal als Leggings bezeichnet.

Convertible Strumpfhosen:
Dieser Begriff ist wahrscheinlich bekannt: Convertible. Dadurch kann die Strumpfhose während des Unterrichts angepasst werden. Die umwandelbare Ballettstrumpfhose hat ein Loch unterm Fuß. Dies gibt einem die Möglichkeit, die Strumpfhose während des Unterrichts (z. B. wenn vom normalen Ballettunterricht in den Spitzenunterricht gewechselt wird) hochzukrempeln und sie in eine Ballettstrumpfhose ohne Fuß zu verwandeln. Durch dieses Loch kann man auch den Spitzen Zehenschutz unter der Ballettstrumpfhose tragen. Dadurch erhält der Zehenschutz mehr Halt. Dank dieser wandelbaren Strumpfhose kannst du auch jederzeit barfuß weitertanzen, ohne die Strumpfhose ausziehen zu müssen. Also sehr praktisch!

Ohne Fuß:
Die Ballettstrumpfhosen ohne Fuß sind fast so beliebt wie die mit Fuß. Diese Strumpfhose ist besonders beliebt bei Barfuß-Tanzstilen, da sie einen viel besseren Kontakt zum Boden haben. Die Strumpfhosen ohne Fuß sind oft mit einem Gummizug um den Knöchel versehen. Dadurch bleibt diese Strumpfhose ordentlich an Ort und Stelle.

Netzstrumpfhosen:
Professionelle Netzstrumpfhosen oder Fishnet Strumpfhosen sind professionelle Strumpfhosen für Tänzerinnen. Diese Strumpfhosen werden oft für Auftritte und Shows verwendet. Netzstrumpfhosen gibt es in verschiedenen Farben, Formen und Stärken. Vor einem Auftritt ist es wichtig, eine professionelle Netzstrumpfhose zu kaufen, da „normale“ Netzstrumpfhosen oft nicht robust genug sind.

Tanzkleidung für modernen Tanz

Der Kauf von Tanzkleidung kann sehr schwierig sein, vor allem wenn man das erste Mal etwas kauft. Oft weiß man noch nicht, welche Richtlinien es an der Ballett- oder Tanzschule gibt. Fängt man mit einem modernen Tanzkurs an muss man verschiedene Dinge beachten. Im Folgenden Blog gehe ich näher auf Kleidung ein, die damit zu tun hat. Ich werde hauptsächlich über die Basics sprechen und darüber, welche Tanzkleidung am besten zu tragen ist. Moderner Tanz oder auch Modern Dance genannt, unterscheidet sich in mehrfacher Hinsicht vom klassischen Ballett. Im modernen Tanz ist man oft etwas freier in seiner Kleidung.


Kleidung für Modern Dance darf auch etwas lockerer sein als für Ballett. Du kannst dir natürlich aussuchen, ob du ein enges Hemd oder eine enge Hose tragen möchtest. Das ist durchaus möglich. Aber im Gegensatz zum Ballett ist dies keine Pflicht. Im Modern Dance kann es auch vorkommen, dass man bestimmte Tanzpositionen auf dem Boden ausführt. Deshalb ist es natürlich sehr wichtig, dass die eigene Tanzkleidung nicht im Weg steht. Deshalb entscheiden sich viele Menschen für einen etwas lockereren Kleidungsstil. Dieser ist bequemer und man fühlt sich frei darin. Beispiele für gute Hosen für modernen Tanz sind Leggings.


Ich habe mir die sogenannten Flex-Leggings selbst gekauft. Diese Leggings haben ein Baumwollband. Dies ist nützlich, da es beim Tanzen und Bewegen nicht abrutscht. Man kann sich auch dafür entscheiden, beim Tanzen Knieschützer zu tragen. Das kann auch deine Kleidung schonen und natürlich Schmerzen vorbeugen. Auf die Leggings kann man ein T-Shirt oder einen Trikotanzug anziehen. Modern Dance existiert in verschiedenen Formen. Bei den häufigsten Formen werden oft keine Schuhe getragen. Dies ist natürlich immer möglich. Barfuß wird jedoch bevorzugt. Das sorgt dafür, dass man sich viel besser bewegen kann. Du kannst dann wählen, ob du Fußschoner oder Footundeez kaufen möchtest. Füßlinge sind Füße, mit denen man viel besser drehen und springen kann als barfuß. Das ist oft zu steif und auch schmerzhaft, Fußschutz ist sehr wichtig. Es gibt verschiedene Arten von Tanzfüßen. Es gibt Vorfuß-Tanzfüße und Tanzfüße, die über den gesamten Fuß gehen. Diese Fussschoner oder auch Fußschoner werden auch Ganzkörper-Tanzfüße genannt. Ein Tanzfuß sollte sehr eng am Fuß anliegen. Oft sind diese kaum oder gar nicht sichtbar. Die meisten Tanzfüße haben eine helle Hautfarbe. Es gibt sie aber natürlich auch in dunkler Hautfarbe. Passend zu diesem Beitrag bin ich auf eine weitere Seite über Barfußtanzen gestoßen, die ich teilen wollte: https://www.barfusstanzzug.ch/