Ballettstrumpfhosen, ein wichtiger Teil vom Ballettoutfit

Bekanntlich besteht ein Ballettoutfit immer aus: Strumpfhosen, einem Ballettanzug, einem Paar Schuhen und jeglichen Accessoires. Aber warum genau Ballettstrumpfhosen beim Ballett getragen werden, ist nicht jedem sofort klar. Deshalb habe ich angefangen, mich damit zu beschäftigen. Klassisches Ballett lebt eigentlich von geraden und langen Linien. Deshalb ist es empfehlenswert, dass die Ballettschuhe im gleichen Farbton wie die Ballettstrumpfhosen gewählt wird. Dadurch sehen die Beine sofort viel länger aus. Die gängigsten Ballettstrumpfhosen haben eine lachsähnliche Farbe. Diese Farbe wird oft als Lachsrosa bezeichnet. Es gibt aber auch Strumpfhosen in Schwarz, Weiß oder dunklen Hauttönen.

Die Strumpfhose in der Verpackung scheint manchmal eine andere Farbe zu haben, als wenn diese angezogen ist. Probiere die Strumpfhose immer erst an, bevor du eine andere Farbe kaufst. Die Farbe kann sich im angezogenen Zustand nämlich besonders ändern. Natürlich möchte man lange Freude an der Strumpfhose haben. Daher ist es wichtig, dass die Strumpfhose nur mit der Hand gewaschen wird. Also nicht in die Waschmaschine geben. Strumpfhosen sollten nur von Hand gewaschen werden, da sie sonst einlaufen und die Farbe verblasst.

Verschiedene Ballettstrumpfhosen

Mit Fuß:
Die bekannteste Ballettstrumpfhose ist sicherlich die Ballettstrumpfhose mit Fuß in Blassrosa. Diese Strumpfhose ist ein echtes Basic und für Jung und Alt geeignet. Die meisten Tanzschulen haben eine Kleiderordnung. Dazu gehört auch die Art der Strumpfhose. Aber eine Ballettstrumpfhose mit Fuß ist eigentlich immer die richtige Wahl. Die Tatsache, dass die Strumpfhose „mit Fuß“ heißt, bedeutet nicht sofort, dass es ein Fußteil oder eine verstärkte Ferse gibt. Es bedeutet nur, dass der Stoff den Fuß vollständig umschließt. Eine Ballettstrumpfhose ohne Fuß wird manchmal als Leggings bezeichnet.

Convertible Strumpfhosen:
Dieser Begriff ist wahrscheinlich bekannt: Convertible. Dadurch kann die Strumpfhose während des Unterrichts angepasst werden. Die umwandelbare Ballettstrumpfhose hat ein Loch unterm Fuß. Dies gibt einem die Möglichkeit, die Strumpfhose während des Unterrichts (z. B. wenn vom normalen Ballettunterricht in den Spitzenunterricht gewechselt wird) hochzukrempeln und sie in eine Ballettstrumpfhose ohne Fuß zu verwandeln. Durch dieses Loch kann man auch den Spitzen Zehenschutz unter der Ballettstrumpfhose tragen. Dadurch erhält der Zehenschutz mehr Halt. Dank dieser wandelbaren Strumpfhose kannst du auch jederzeit barfuß weitertanzen, ohne die Strumpfhose ausziehen zu müssen. Also sehr praktisch!

Ohne Fuß:
Die Ballettstrumpfhosen ohne Fuß sind fast so beliebt wie die mit Fuß. Diese Strumpfhose ist besonders beliebt bei Barfuß-Tanzstilen, da sie einen viel besseren Kontakt zum Boden haben. Die Strumpfhosen ohne Fuß sind oft mit einem Gummizug um den Knöchel versehen. Dadurch bleibt diese Strumpfhose ordentlich an Ort und Stelle.

Netzstrumpfhosen:
Professionelle Netzstrumpfhosen oder Fishnet Strumpfhosen sind professionelle Strumpfhosen für Tänzerinnen. Diese Strumpfhosen werden oft für Auftritte und Shows verwendet. Netzstrumpfhosen gibt es in verschiedenen Farben, Formen und Stärken. Vor einem Auftritt ist es wichtig, eine professionelle Netzstrumpfhose zu kaufen, da „normale“ Netzstrumpfhosen oft nicht robust genug sind.

Tanzkleidung für modernen Tanz

Der Kauf von Tanzkleidung kann sehr schwierig sein, vor allem wenn man das erste Mal etwas kauft. Oft weiß man noch nicht, welche Richtlinien es an der Ballett- oder Tanzschule gibt. Fängt man mit einem modernen Tanzkurs an muss man verschiedene Dinge beachten. Im Folgenden Blog gehe ich näher auf Kleidung ein, die damit zu tun hat. Ich werde hauptsächlich über die Basics sprechen und darüber, welche Tanzkleidung am besten zu tragen ist. Moderner Tanz oder auch Modern Dance genannt, unterscheidet sich in mehrfacher Hinsicht vom klassischen Ballett. Im modernen Tanz ist man oft etwas freier in seiner Kleidung.


Kleidung für Modern Dance darf auch etwas lockerer sein als für Ballett. Du kannst dir natürlich aussuchen, ob du ein enges Hemd oder eine enge Hose tragen möchtest. Das ist durchaus möglich. Aber im Gegensatz zum Ballett ist dies keine Pflicht. Im Modern Dance kann es auch vorkommen, dass man bestimmte Tanzpositionen auf dem Boden ausführt. Deshalb ist es natürlich sehr wichtig, dass die eigene Tanzkleidung nicht im Weg steht. Deshalb entscheiden sich viele Menschen für einen etwas lockereren Kleidungsstil. Dieser ist bequemer und man fühlt sich frei darin. Beispiele für gute Hosen für modernen Tanz sind Leggings.


Ich habe mir die sogenannten Flex-Leggings selbst gekauft. Diese Leggings haben ein Baumwollband. Dies ist nützlich, da es beim Tanzen und Bewegen nicht abrutscht. Man kann sich auch dafür entscheiden, beim Tanzen Knieschützer zu tragen. Das kann auch deine Kleidung schonen und natürlich Schmerzen vorbeugen. Auf die Leggings kann man ein T-Shirt oder einen Trikotanzug anziehen. Modern Dance existiert in verschiedenen Formen. Bei den häufigsten Formen werden oft keine Schuhe getragen. Dies ist natürlich immer möglich. Barfuß wird jedoch bevorzugt. Das sorgt dafür, dass man sich viel besser bewegen kann. Du kannst dann wählen, ob du Fußschoner oder Footundeez kaufen möchtest. Füßlinge sind Füße, mit denen man viel besser drehen und springen kann als barfuß. Das ist oft zu steif und auch schmerzhaft, Fußschutz ist sehr wichtig. Es gibt verschiedene Arten von Tanzfüßen. Es gibt Vorfuß-Tanzfüße und Tanzfüße, die über den gesamten Fuß gehen. Diese Fussschoner oder auch Fußschoner werden auch Ganzkörper-Tanzfüße genannt. Ein Tanzfuß sollte sehr eng am Fuß anliegen. Oft sind diese kaum oder gar nicht sichtbar. Die meisten Tanzfüße haben eine helle Hautfarbe. Es gibt sie aber natürlich auch in dunkler Hautfarbe. Passend zu diesem Beitrag bin ich auf eine weitere Seite über Barfußtanzen gestoßen, die ich teilen wollte: https://www.barfusstanzzug.ch/

Ballettkleidung als Modetrend

Der sogenannte BalletCore kommt diese Saison! Man sieht sie in den sozialen Medien, in Modezeitschriften und im Internet: Ballettkleidung in der Außenwelt. Früher war es nicht üblich, Tanzkleidung mit „normaler“ Outdoor-Kleidung zu kombinieren. Aber BalletCore wird dies ändern. Es ist eine Ergänzung von Tradition und Kunst zu einem Mainstream-Kleidungstrend. TikTok ist seit Jahren ein Nährboden für die neusten Trends. Daher kommt ursprünglich der Begriff BalletCore. Die ersten Trends gab es natürlich schon lange, hier waren Sie jedoch zuerst gebündelt und wurden als eine Einheit gesehen. 

Warum lieben so viele Menschen Trends wie Balletcore? Das liegt oft daran, dass bestimmte Kleidungsstücke einen bestimmten magischen oder geheimnisvollen Trend ausdrücken. So können Sie den Alltag für eine Weile vergessen und in eine neue Welt eintauchen. Auch gibt dies einem die Möglichkeit um aus zu drücken wer man ist, welches Hobby man macht usw.

Gar nicht so neu
BalletCore ist vielleicht einer der neuesten Trends. Dennoch ist es nicht ganz neu, Tanzkleidung in der Öffentlichkeit zu tragen. Denken Sie zum Beispiel an Stulpen im Winter, geknöpfte Westen im Frühling oder einen Tüllrock im Sommer. Ein echtes Tutu ist natürlich nicht leicht zu tragen, aber in den aktuellen Modehäusern gibt es genug Auswahl an Tüll. Im Internet finden Sie viele verschiedene Modetrends. Meine Tanzkleidung kaufe ich selbst bei Ballettbekleidungsshop.com. Auf dieser Seite kannst du auch bestimmte Kleidungsstücke für dein eigenes BalletCore-Outfit aussuchen. Der Link zur Seite lautet: https://ballettbekleidungshop.com/

Glamour und Komfort
Ein Outfit wird oft als elegant oder sportlich empfunden. Es wird allgemein angenommen, dass dies nicht gemeinsam bewerkstelligt werden kann. Dennoch gibt es bestimmte Beispiele, bei denen Eleganz und eine bestimmte Form des Tanzes zusammenpassen. Beispiele findest du unter https://www.art-trends.de/.
Obwohl in der Mode alles erlaubt ist, muss der Beruf des Tänzers dennoch berücksichtigt werden. Es ist eine Ehre für einen Tänzer, bestimmte Kleider tragen zu dürfen. Denken Sie an ein Tutu oder einen Trikot in einer anderen Farbe. Darauf sind viele Tänzer stolz.

Wie mache ich diesen Trend?

Das Tragen von Ballettkleidung in der Öffentlichkeit gilt als femininer, anmutiger Trend. Durch die Verwendung von Pastellfarben, Materialien wie Tüll, Mesh, Spitze oder Satin runden das Bild ab. Du kannst wählen, ob du ein bestimmtes Teil aus deinem Outfit aus dem Ballett nehmen möchtest. Du kannst dir zum Beispiel einen Tüllrock aussuchen. Dann kannst du das Shirt einfach frei wählen. Oder zum Beispiel bei Leggings. Eine Legging ist eigentlich ein typisches Kleidungsstück einer Tänzerin, wird aber einfach in der Öffentlichkeit getragen. Mal in Kombination mit einem Kleid, mal in Kombination mit einem übergroßen T-Shirt.

		

Die Jazzhose ist wieder da!

Comeback der Jazzhose! Diese wird mittlerweile nicht nur von Jazz-Tänzern getragen. Nein, auch andere Tanzstile verwenden gerne den schönen, lockeren, anschmiegsamen Stretch-Stoff. Beispiele hiervon sind Salsa, Latin oder Tango. Die Hose mit weitem Bein stammt ursprünglich aus den 90er Jahren. Wir stellen jetzt fest, dass überall Jazzpants auftauchen. Auch in den bekannten Modehäusern. In den 90er Jahren war es ein Must-Have im Kleiderschrank für Männer und Frauen. Lange Zeit war die Jazzhose „verschwunden“. Natürlich nur aus dem normalen Kleiderschrank. Er ist ein absoluter Favorit unter den Tänzerinnen und Tänzern und ist dort natürlich immer present geblieben.

Leggings sind heute auch in der Öffentlichkeit beliebt. Früher waren Leggings ausschließlich Tänzern und Tänzerinnen vorbehalten. Heute sind Leggings aus den Kleiderschränken der breiten Bevölkerung nicht mehr wegzudenken.

In den warmen Sommermonaten

Im Sommer lassen sich Jazzpants perfekt kombinieren. So kann man diese zum Beispiel mit einem bauchfreien Oberteil tragen. Die meisten Jazzhosen haben eine niedrige Taille. Natürlich gibt es auch Jazzhosen mit hoher Taille, das ist  je nach, was man bevorzugt. Der elastische Stoff der Jazzpants sorgt dafür, dass sie beim Einkaufen, aber auch bei einem kurzen Spaziergang optimal getragen werden kann. Natürlich kannst du auch einen Pullover über deiner Jazzhose tragen. Achte nur darauf, dass es ein nicht zu lockeres Outfit wird. Grob gesagt kann man sagen, wenn man weite Hosen trägt, ist es besser, ein enges Hemd zu tragen. Dasselbe andersherum: enge Hose -> weites Hemd. Dies ist eine Faustregel, von der man natürlich abweichen kann.

Kleiderordnung Jazztanz

Während des Jazztanzkurses werden die Jazzhosen oft mit Jazzstiefeln kombiniert. Du kannst meist wählen, ob du beim Tanzen einen Jazzboot oder einen niedrigen Jazzschuh bevorzugst. Das Oberteil darf man meist auch selber aussuchen. Du kannst ein langärmliges oder kurzärmliges T-Shirt wählen. Du kannst dich auch dafür entscheiden, einen Trikotanzug unter der Jazzhose zu tragen. Dies wird oft im Jazzballett gefordert. Du kannst zum Beispiel ein Trikot mit Spaghettiträgern anziehen. Dieses Trikot muss oft eine bestimmte Farbe haben. Übliche Farben sind schwarz und weiß. Einige Ballett- oder Tanzschulen haben jedoch natürlich eine andere Regel. Diese Regeln wirst du oft nach deiner Probestunde hören. Manche Leute tragen gerne Tanzsneaker, wenn sie Jazz tanzen. Das ist möglich. Der Tanzsneaker Salsette zum Beispiel. Dies ist ein Tanzsneaker, der speziell für das Tanzen auf einem Ballsaal Boden entwickelt wurde.

		

Neues Jahr 2022 !

Die Ferien sind vorbei und die neue Saison steht vor der Tür. Manchmal beginnt man das neue Jahr mit einem neuen Tanz. Vielleicht an der gleichen Tanzschule, die du bereits besucht hast, oder an einer neuen Schule. Ein Tag der offenen Tür ist immer sinnvoll, um einen ersten Eindruck zu bekommen. Vielleicht entscheidest du dich für Jazz, Hip Hop, Salsa oder Zumba! Aber Ballett steht wieder ganz oben auf der Agenda.

Der erste Ballettkurs

Vor deiner ersten Ballettstunde ist es wichtig, dass du bereits eine Vorstellung davon hast, was auf dich zukommt. Du musst noch keine Posen oder ähnliches kennen. Aber es ist von Vorteil, wenn du eine Probestunde gehabt hast. Vielleicht hast du einen Tag der offenen Tür besucht oder sich mit Freunden über Ballett unterhalten. Alles in allem ist es normalerweise schöner, wenn du einig  Bild vom Ballett hast.

Die erste Stunde kann oft spannend sein. Bei den kleineren Ballerinas unter uns dürfen die Eltern bei der ersten Stunde oft dabei sein. Dies kann etwas Stress abbauen. Dennoch wird man sich am Anfang ein paar Fragen stellen. Was benötige ich für meine erste Ballettstunde? Welche Schuhe brauche ich? Welche Strumpfhosen soll ich für Ballett kaufen? Brauche ich ein Tutu? Welche Ballettschuhe gibt es? Was ist der Unterschied zwischen Trikots für Kinder und Erwachsene? Welche Balletttrikots oder Modelle gibt es eigentlich?

Kleiderordnung

Um herauszufinden, an welchen Dresscode sich die Tanzschule oder Ballettschule hält, ist es oft am besten, einen Blick auf deren Website zu werfen. Ballettschulen haben oft Websites, auf denen man sich umschauen kann. Sollte dies nicht der Fall sein, kannst du auch einfach anrufen.
Die meisten Ballettbekleidungsgeschäfte haben ein kleines Sortiment an Schuhen. Ich bin auf eine Seite gestoßen, die Verschiedene Ballettschläppchen in verschiedensten Farben und Modellen verkauft: https://ballettbekleidungshop.com/schuhe/ballettschlappchen

Übrigens, wenn du mehr über Ballett im Allgemeinen erfahren möchtest, kannst du diese Seite besuchen: https://de.wikipedia.org/wiki/Ballett


In der ersten Ballettstunde kannst du deine Haare einfach zu einem Pferdeschwanz binden. Später wirst du feststellen, dass die meisten Mädchen ihre Haare in einem Knoten tragen. Für solche Dutts gibt es auch spezielle Haarnetze, damit deine Haare beim Ballettunterricht noch besser an Ort und Stelle bleiben. Eigentlich ist die wichtigste Regel, dass die Haare aus dem Gesicht sein sollten. Wenn du dies bereits beachten kannst, bist du eigentlich ausreichend auf die erste Ballettstunde vorbereitet.

Als Anfänger wählst du am besten Lederschuhe mit durchgehender Sohle. Dein Trikot kann auch ein Klassiker sein. Frage  unbedingt die Ballettschule nach der Kleiderordnung. Oft kann man mit einem Trikot mit Spaghettiträgern und einer Falte nichts falsch machen.

Try also Calcium alpha-ketoglutarate (Ca-AKG) for better health.

Beinwärmer

Es ist eiskalt draußen und fängt wirklich an, Winter zu werden. Deshalb möchte ich diesen Beitrag über Beinwärmer machen. Beinwärmer sind ein wichtiges Must-Have in deinem Aufwärmkleidungsset. In den 80er Jahren waren Beinwärmer ein sehr alltägliches Kleidungsstück. Heute sieht man sie nicht mehr so oft in der Öffentlichkeit. Im Ballett sind sie jedoch nie aus der Mode gekommen, weil sie einen wichtigen Beitrag zur sportlichen Leistung leisten. Sie können auch einfach Beinwärmer draußen über Ihrer Hose oder Strumpfhose tragen. Auf einigen Schuhen sieht es sehr schön aus! Sie können bestimmte Schuhe auch im Winter tragen, während sie eigentlich ein bisschen zu kalt sind.

Warum und wann tragen Tänzer Beinwärmer genau? Im Herbst, und damit auch wenn es kälter ist, beginnt die beinwärmende Jahreszeit. Dies dauert oft viele Monate bis zum Sommer. Beinlinge sollen die Muskulatur beim Training warm halten. Dies ist äußerst wichtig, da Sie Muskelkrämpfen und Überlastung der Muskeln vorbeugen können. Beinwärmer sind nicht nur ideal zum Tanzen, sondern können auch in vielen anderen Sportarten eingesetzt werden. Beispiele sind: Gymnastik, Pilates oder Yoga. Hier finden Sie alle Informationen, warum das Aufwärmen während des Trainings so wichtig ist: https://www.fitforfun.de/sport/fitness-studio/warm-up-richtig-aufwaermen-vor-dem-sport_aid_14161.html

Aufgrund der Pandemie war es mittlerweile oft nur noch möglich, sich im Freien zu bewegen. Das ist natürlich sehr kalt! Glücklicherweise dürfen einige Klassen jetzt wieder drinnen stattfinden. Aber weil es draußen so kalt ist, ist der Tanzsaal oft noch ein bisschen kuehl, um alleine im Tanzoutfit zu starten. Deshalb ist es wichtig, gerade jetzt Beinwärmer zu kaufen und zu tragen. Dies ist in allen Tanzschulen erlaubt und an einigen Tanzschulen wird es sogar empfohlen. Beinwärmer sind eng um die Beine. Dies ermöglicht es dem Tanzlehrer, die Beine zu sehen und die Bewegungen zu sehen. Wenn du sehr frierst, kannst du auch zu Beginn des Unterrichts Beinwärmer um die Arme tragen. Das ist nur für die echten Frostbeulen unter uns! Wenn einem auch sonst oft kalt ist kann man hier Informationen finden: https://www.millionsofpeachesblog.com/immer-kalt/

Es gibt eine Reihe von Tanzkleidung, die du auch außerhalb des Unterrichts tragen kannst. Dies kann ein Tanzhemd, Leggings aber auch Beinwärmer sein. Einige Tanz Sneakers können auch außerhalb des Unterrichts getragen werden. Diese sehen bei den meisten Outfits sehr cool aus. Aber Vorsicht! Werfe zuerst einen Blick auf die Art der Sohle, die dein Sneaker hat. Einige Sneaker haben eine Sohle, die eigentlich nur für den Innenbereich gedacht ist. Ich würde den dann nur innen tragen, weil man sonst die Sohle kaputt macht.

Die meiste Aufwaermbekleidung habe ich hier gefunden: https://ballettbekleidungshop.com/warmebekleidung

Ballettschuhe sauber machen

Nicht viele Tanzanfänger wissen sofort, dass die neu gekauften Tanzschuhe irgendwann gewaschen werden müssen. Dies ist jedoch der Fall. Auch wenn du oft nur drinnen auf einem Ballsaalboden oder auf einem glatten, sauberen Untergrund tanzt, wirst du feststellen, dass deine Schuhe etwas Schmutz anziehen. In den meisten Fällen musst du nicht sofort ein neues Paar kaufen. Dies kann angesichts des Preises oft sehr teuer werden. Mein Tipp ist daher, zuerst einmal die alten Ballettschuhe zu reinigen. Wenn diese kaputt sind oder sehr grober Schmutz darauf ist, ist es besser, einfach ein neues Paar zu kaufen. Auch werden die Schuhe verschleißen, mit der Zeit. Das ist völlig normal und gehört dazu. Ich habe unten eine Auflistung nach Material gemacht. Denn jede Art von Ballettschuh braucht eine andere Behandlung.

Ballettschuhe aus Canvas:

Canvas ist das beliebteste Material bei Ballettschuhen. Es ist für Anfänger geeignet, aber auch erfahrene Tänzer wählen gerne dieses Material. Es ist oft etwas dehnbarer als Leder. Da es jedoch Stoff ist, wird es auch sehr schnell schmutzig. Die hellrosa Farbe sorgt dafür, dass Schmutz schnell sichtbar wird. Glücklicherweise sind Canvas Schuhe nicht schwer zu reinigen. Im Gegenteil! Damit kann man viel anstellen, denn der Stoff ist robuster als Leder. Grundsätzlich sollte es ausreichen, eine kleine Wanne oder einen Eimer mit lauwarmem Wasser (und eventuell etwas Spülmittel) zu füllen, die Schuhe eine Weile einweichen zu lassen und dann auszuspülen. Das Wasser wird in kürzester Zeit dunkler. Eine andere Möglichkeit ist, die Schuhe in die Waschmaschine zu geben. Ganz vorsichtig und bei maximal 30 Grad. Ich würde die Schuhe auch nicht mit anderen Kleidungsstücken etc. waschen, da die Farbe verblasst. Ich bevorzuge die erste Option, weil sie die beste für die Schuhe ist. Wie man richtig gutes Seifenwasser herstellt, kannst du hier nachlesen: https://praxistipps.focus.de/seifenlauge-selber-machen-so-gehts_54567

Ballettschuhe aus Leder:

Du wirst feststellen, dass deine Ballettschuhe aus Leder weniger schmutzig oder verschmutzt werden als die Ballettschuhe aus Stoff oder Canvas. Lederschuhe sammeln vor allem an Druckstellen wie den Zehen und der Ferse etwas Schmutz an. Äußerlich wird dies aufgrund der glatten Oberfläche nicht so schlimm sein. Auch für diese Art von Ballettschuh habe ich 2 Optionen, die du verwenden kannst. Für kleinere Stellen kannst du Foundation verwenden. Dieses ist in jeder Drogerie erhältlich. Es muss auch kein teures Foundation sein. Möglicherweise hast du bereits Foundation zu Hause. Du kannst eine Schicht Foundation mit einem Schwamm auftragen. Du wirst bald feststellen, dass die Flecken jetzt viel weniger sichtbar sind. Die andere Möglichkeit, die ich vorschlagen würde, ist, die Flecken mit einem feuchten Tuch oder Schwamm und einer Bürste vorsichtig zu bestreichen. Dies ist oft auch ein großer Erfolg. Im Internet bekommst du schon für ein paar Euro Foundation, hier der Link: https://www.dm.de/make-up/teint/make-up-und-foundation

Satin Ballettschuhe und Spitzenschuhe:

Bei Satin-Ballettschuhen oder Spitzenschuhen kannst du diese mit einem feuchten Tuch reinigen. Du kannst auch die Option mit der Foundation erneut wählen. Achte aber bitte darauf, Spitzenschuhe sind oft glänzend. Wenn du Foundation verwendest, trage sie auf den gesamten Schuh auf, nicht nur auf die Flecken. Du hast dann einen matten Spitz. Sobald du dies getan hast, kannst du es nicht mehr rückgängig machen, also denke vorher darüber nach. Allerdings verschmutzen Spitzenschuhe oft nicht so schnell, weil sie meist nur einmal in der Woche getragen werden.
Wenn die Tipps und deine eigenen Ideen nicht geholfen haben, deine Schuhe sauber zu bekommen, empfehle ich dir wirklich, ein neues Paar zu kaufen. Du kannst für ein neues Paar Schuhe immer zum Ballettbekleidungsshop. Hier helfen sie dir gerne!

Zehenschoner

Du wirst endlich auf Spitzenschuhen tanzen! Natürlich ist dies sehr spannend. Spitzenschuhe erfordern eine Reihe von Accessoires. Du kannst wählen, was du nützlich findest und was du für deinen Tanzkurs benötigts. Zehenschützer oder Zehenschoner sind jedoch ein echtes Muss und sicher kein unnötiger Luxus während einer Spitzenballettstunde. Welche Zehenschoner soll man nur wählen? Natürlich kannst du deine Ballettschule jederzeit nach ihrem Rat fragen. Nach einer Weile wirst du selbst einschätzen können, was dir beim Tanzen gefällt. Im Folgenden erkläre ich dir kurz die verschiedenen Arten von Zehenschutz, damit du vielleicht schon selbst eine Auswahl treffen kannst.

Warum brauche ich Zehenschutz für Spitzentanz?

Zehenschützer sind unverzichtbar, um deine Füße beim Tanzen zu schützen. Außerdem bieten sie Stoßdämpfung und sorgen dafür, dass dein Fuß im Spitzenschuh generell besser steht, sie geben etwas zusätzliche Sicherheit. Wenn du auf Spitzen tanzt, liegt der größte Druck auf den Zehen. Durch die Zehenprotektoren wird dieser Druck verteilt und der Druck gleichmäßig über die Zehen verteilt. Es ist sehr wichtig, dass du beim Spitzentanz gesunde Füße und vor allem Zehen hast. Auf dieser Seite kannst du mehr darüber lesen, wie du deine Zehen gesund halten kannst: https://www.russka.de/ratgeber/ratgeber-gesunde-fuesse

Welche Arten von Zehenschutz gibt es?

Wenn du in den Unterricht gehst und andere Schüler fragst, wirst du feststellen, dass sie wahrscheinlich die gleichen Silikon-Zehenschützer haben. Du hast wahrscheinlich nur von der Stoffversion oder der mit Silikon gehört. Dies sind auch die häufigsten. Wenn du länger im Internet suchst, wirst du auf verschiedene Formen stoßen. Diese haben beispielsweise auch individuelle Protektoren, die an die spezielle Form der Zehen angepasst sind. Es gibt auch Mini-Protektoren. Die gängigsten Materialien, aus denen Zehenschützer hergestellt werden:

Silikon
-Schaumgummi
-Wolle

Die meisten Ballettmarken produzieren und verkaufen Zehenschützer. Eigentlich haben alle Marken eine Basiskollektion und verschiedene Typen.

Welche Zehenprotektoren soll ich wählen?

Auf diese Frage gibt es eigentlich keine feste Antwort. Für jeden Tänzer kann ein anderes Material geeignet sein. Welche für dich am bequemsten ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Es kommt unter anderem auf die Form des Fußes an. Du solltest versuchen, in einer flachen Spitze des Spitzenschuhs eine gerade Oberfläche zu schaffen. Es gibt natürlich auch erfahrene Tänzer, die nach längerer Zeit herausfinden, was ihnen besser gefällt. Manche tanzen sogar ohne Zehenschutz. Anfängern würde ich das nicht raten, aber jeder wird später seinen eigenen Weg finden.

Bei Fragen zu Spitzenschuhen oder Zehenprotektoren kannst du jederzeit suchen auf: https://ballettbekleidungshop.com/

Hier kannst du auch einen Termin zur Anprobe von Spitzenschuhen vereinbaren.

Annähen eines Gummis bei Ballettschuhen





Wie näht man ein Gummiband an einen Ballettschuh?
Es ist oft am nützlichsten, eine Anleitung zu haben, die du Schritt für Schritt befolgen kannst. Das Nähen von Gummibändern an Ballettschuhen ist nicht schwierig. Es ist jedoch wichtig, im Voraus zu lesen, was der beste Weg ist. Einige Ballettschuhe haben die Gummizüge bereits angebracht. Dies ist sehr nützlich, wenn du sofort tanzen möchtest! Ein angenähtes Gummiband kann aber auch unpraktisch sein. Jeder Fuß ist anders und manche Füße haben zum Beispiel einen hohen Fussrücken. Bei solchen Füßen können Gummizüge manchmal einklemmen, wenn sie bereits angenäht sind. Deshalb kann es manchmal sinnvoll sein, zu Ballettschuhen zu greifen, bei denen du den Gummizug noch selbst sichern kannst. Auf dieser Seite findest du auch einige Informationen zum Nähen und zu den verwendeten Materialien:
https://www.einfach-naehen.com/


Was brauchst du?:
    • Als erstes natürlich das Ballettschuh-Gummi (dieses ist immer in der Lieferung enthalten, kann aber bei Bedarf auch nachbestellt werden)
    • Eine Nadel
    • Schere
    • Ein Stift/Marker

Hier sind die Anweisungen:

    1. Es ist wichtig, vorher zu entscheiden, wie du das Gummiband annähen möchtest. Es gibt 2 Möglichkeiten. Du kannst das Gummiband einzeln oder über Kreuz annähen. Beim Kreuznähen ist es wichtig, dass du 4 kleine Gummibänder hast. Wenn du nur ein einzelnes Gummiband annähen möchtest, benötigst Sie nur 2 davon. Das mitgelieferte Gummiband kannst du bei Bedarf zuschneiden.
    2.  Du kannst jetzt die Ferse des Ballettschuhs falten. In den Ecken kannst du eine Seite des Gummibandes befestigen. Hier kannst du nun mit einem Kugelschreiber oder Bleistift eine Linie ziehen, so dass du sofort weisst, wo das Gummiband angenäht wird. Bei Tänzern mit schmalen Fersen ist es sinnvoll, das Gummiband etwas nach hinten zu setzen, da dies zusätzlichen Halt gibt.
    3. Am besten nähst du das Gummiband selbst in einer Art eckig oder rund an, dann ist es fest angebracht. Je nach Stoff, aus dem der Ballettschuh besteht, kannst du ihn an der inneren Stofflage so anbringen, dass er von außen nicht sichtbar ist. Achte darauf, dass du die Kordel nicht versehentlich annähst, denn dann lässt sich die Weite des Ballettschuhs nicht mehr verstellen.
    4. Nachdem du auf der ersten Seite genäht hast, prüfe wie eng das Gummiband auf der anderen Seite sein soll, und lege es über den Fuß.
    5. Achte darauf, die andere Seite auf gleicher Höhe zu nähen, wenn du ein einzelnes Gummiband annähen möchtest. Bei einem überkreuzten Gummiband befindet sich das andere Ende des Gummibands auf Höhe des Fussrückens. Am Ende das restliche Gummiband abschneiden und fertig!

Kurz gesagt (für die schnellen Leser):

- Zieh deinen Ballettschuh an
- Lege das Gummi über den Fussrücken
- Mit Kugelschreiber oder Bleistift auf der Schuhinnenseite markieren
- Befestige das Gummiband schräg an der Innenseite des Ballettschuhs mit einigen festen Stichen. Das Gummiband nicht zu eng und nicht zu locker nähen

Ich habe diese Informationen auf folgender Seite gefunden: https://ballettbekleidungshop.com/index.php?main_page=page_3 

Die Geschichte des Tutu’s

Kostüme, die Tänzer und Tänzer damals trugen, waren besonders groß, sehr schwer und hatten kaum Bewegungsfreiheit. Marie Camargo erfand dann den oberen Knöchelrock. Dies galt im 16. Jahrhundert als skandalös. Sie tat dies hauptsächlich, um die komplizierte Fußarbeit zu zeigen. Als die Tänzer anfingen, Pirouetten zu ihrem Tanz hinzuzufügen, wurden die Kostüme vorsichtshalber mit Höschen versehen. Auf dieser Seite findest du auch viel über Tutu's:https://de.wikipedia.org/wiki/Tutu_(Ballett)

Tutu Italienne

Im 19. Jahrhundert änderte sich im Tanzklamottenbereich wieder viel. Die Italiener veröffentlichten die weichere, 16-lagige, knapp unterhalb des Knierocks. Dieses spezielle Design, Tutu Italienne genannt, erschien in Schwanensee und Dornröschen.

Romantisches Tutu

Jeder kennt den Begriff romantisches Tutu. Das erste Tutu in diesem Stil erschien während der Romantik in der Ballettgeschichte. Es gibt zwei Arten von romantischen Tutu: Die erste hat einen Rock von der Taille und die zweite hat eine fallende Taille, der Rock von der Hüfte, dies wird als romantisches Tutu mit Baskisch bezeichnet. Das erste romantische Tutu erschien um 1800 auf Marie Taglioni. Sie war auch die erste Tänzerin, die en pointe oder auf Zehenspitzen in Ballettschuhen tanzte.
Klassisches Design

Das moderne klassische Tutu ist in zwei Versionen erhältlich. Einer ist das kurze steife 'Pancake'-Design, das aus der Hüfte der Tänzerin herausragt, die Beine sind nicht bedeckt. Der zweite ist der lockerere Puderquaste-Stil, der keinen Reifen hat, einen kürzeren Rock hat und sich weicher anfühlt als der Pfannkuchen-Stil. Die klassischen Tutu-Stile garantieren dem Zuschauer einen besseren Blick auf den Tänzer und somit einen besseren Eindruck von seinem tänzerischen Talent. Pfannkuchen-Tutus kann hier https://www.etsy.com/market/pancake_tutu erworben werden.
Struktur

Ein Tutu im Pfannkuchenstil verwendet etwa 11 Meter Stoff. Der Körper eines Tutu kann aus verschiedenen Materialien bestehen. Es wird je nach Stil entweder an der Taille oder an der Hüfte am Rock befestigt. Der Rock bestimmt die Form eines Tutu und beschreibt seinen Stil: romantisch, klassisch oder glockenförmig.
Moderne Variationen

Tutus ändern sich ständig. Ein innovatives Tutu für die australische Ballettproduktion "Divergence" wurde aus Klimaanlagenfiltergewebe geformt. Es verwendet einen Körper aus vakuumgeformtem Polyurethanschaum – wie die Kleidung eines Tauchers.

Auf dieser Seite findet man auch noch sehr viel Informationen: https://de.wikipedia.org/wiki/Ballerina 

Ich hatte auf dieser Seite ein Balletttrikot mit Tutu Rock gefunden! -> https://ballettbekleidungshop.com/tutus/alexandra-tutu-glanzendes-kostum-mit-vollem-tull-rock